Katechesen von Papst Franziskus zur Apostelgeschichte

https://www.osservatore-romano.de/

Die Reihe «Apostelgeschichte» wird im Rahmen der Generalaudienzen zusammengefasst

Am 29. Mai 2019 begann Papst Franziskus eine neue Katechesereihe, die uns durch die Apostelgeschichte führen soll. Dieses Buch der Bibel, das vom Evangelisten Lukas geschrieben wurde, berichtet uns von der Reise – von einer Reise: Aber von welcher Reise? Von der Reise des Evangeliums in die Welt, und es zeigt uns die wunderbare Verbindung zwischen dem Wort Gottes und dem Heiligen Geist, die die Zeit der Evangelisierung einläutet. Die Hauptakteure der Apostelgeschichte sind ein lebendiges und wirkkräftiges »Paar«: das Wort Gottes und der Heilige Geist. Gott »sendet seinen Spruch zur Erde« und »in Eile läuft sein Wort dahin«, heißt es im Psalm 147,15. Das Wort Gottes läuft, es ist dynamisch, es bewässert jeden Boden, auf den es fällt. Und was ist seine Kraft? Der heilige Lukas sagt uns, dass das menschliche Wort nicht durch die Rhetorik, die Kunst des schönen Redens, wirkkräftig wird, sondern durch den Heiligen Geist, der die »dynamis« Gottes ist: die Dynamik Gottes, seine Kraft, die die Macht hat, das Wort zu reinigen, es zur Lebensspenderin zu machen.

«Katechesen von Papst Franziskus zur Apostelgeschichte» weiterlesen

Glaube und Opfer grosszügiger Wohltäter weltweit versetzen Berge

http://www.kirche-in-not.ch

Jahresbericht 2018 von «Kirche in Not (ACN)» mit Spenden von über 111 Mio. Euro

Bischof Laurent Dabiré und Ordensschwestern der Gemeinschaft Sainte Marie de Torfou, Burkina Faso

Die Gesamtsumme der Spenden, die im Jahr 2018 «Kirche in Not» in den 23 Nationalbüros und dem Hauptsitz des Hilfswerks eingenommen wurden, beträgt 124.4 Mio. Schweizer Franken (111,1 Mio. Euro) für die notleidende, unterdrückte und verfolgte Kirche auf der ganzen Welt. Dank dieser Einnahmen, die aus privaten Spenden der über 330 000 Wohltäter von «Kirche in Not (ACN)» aus verschiedenen Ländern stammen, konnten 5019 Projekte in 139 Ländern finanziert werden. “Wir sind tief bewegt von der Grosszügigkeit unserer Wohltäter auf der ganzen Welt“, erklärte Thomas Heine Geldern, Exekutivpräsident des Werkes, bei der Vorstellung des Jahresberichts.

«Ihr Opfer und ihr Glaube haben wieder Berge versetzt!»

Thomas Heine Geldern, Exekutivpräsident von «Kirche in Not ACN»
«Glaube und Opfer grosszügiger Wohltäter weltweit versetzen Berge» weiterlesen

Über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute

L'Osservatore Romano

Nachsynodales Apostolisches Schreiben «Gaudete et Exsultate» von Papst Franziskus

L'Osservatore RomanoIm Vatikan wurde am 9. April 2018 das Apostolische Schreiben «Gaudete et Exsultate» von Papst Franziskus veröffentlicht:

1. »Freut euch und jubelt« (Mt 5,12), sagt Jesus denen, die um seinetwillen verfolgt oder gedemütigt werden. Der Herr fordert alles; was er dafür anbietet, ist wahres Leben, das Glück, für das wir geschaffen wurden. Er will, dass wir heilig sind, und erwartet mehr von uns, als dass wir uns mit einer mittelmäßigen, verwässerten, flüchtigen Existenz zufriedengeben. Der Ruf zur Heiligkeit ist nämlich von den ersten Seiten der Bibel an auf verschiedene Weise präsent. So erging die Aufforderung des Herrn an Abraham: »Geh vor mir und sei untadelig!« (Gen 17,1).

2. Es soll hier nicht um eine Abhandlung über die Heiligkeit gehen, mit vielen Definitionen und Unterscheidungen, die dieses wichtige Thema bereichern könnten, oder mit Analysen, die über die Mittel der Heiligung anzustellen wären. Mein bescheidenes Ziel ist es, den Ruf zur Heiligkeit einmal mehr zum Klingen zu bringen und zu versuchen, ihn im gegenwärtigen Kontext mit seinen Risiken, Herausforderungen und Chancen Gestalt annehmen zu lassen. Denn der Herr hat jeden von uns erwählt, damit wir in der Liebe »heilig und untadelig leben vor ihm« (Eph 1,4). … «Über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute» weiterlesen

Katechesen von Papst Franziskus über die Eucharistie

Die Reihe «Eucharistie» wurde im Rahmen von 19 Generalaudienzen zusammengefasst

Die Katechesenreihe zum Thema «Eucharistie» ist sehr wichtig, denn sie ist das Herz der Kirche. Wir wollen diese große Gabe, die Gott uns schenkt, immer tiefer verstehen lernen und damit unsere Beziehung zu Gott intensiver und umfassender leben. Denken wir daran, wie viele Christen für die Eucharistie ihr Leben riskiert, ja den Tod auf sich genommen haben. „Ohne den Tag des Herrn, den Sonntag – d.h. ohne seine Gabe der Eucharistie – können wir nicht leben“, haben die Märtyrer von Abitene bezeugt. Was heißt es für uns heute an der Messe teilzunehmen? «Katechesen von Papst Franziskus über die Eucharistie» weiterlesen

Pater Hans Buob über das Wirken des Heiligen Geistes

http://ewtn.de

17teilige Video-Serie von Exerzitienmeister Pater Hans Buob bei EWTN

http://gloria.tv
Pater Hans Buob, SAC

Pater Hans Buob SAC (* 1934) ist ein deutscher Ordenspriester und Novizenmeister der Pallottiner (lat. Societas Apostolatus Catholici). Hans Buob wuchs in Zimmern ob Rottweil auf und trat 1955 in das Noviziat der Pallottiner in Untermerzbach ein. 1961 wurde er zum Priester geweiht. Ab 1966 war er Kaplan in Augsburg und bis 1980 Novizenmeister in Untermerzbach. Ab 1980 war er Exerzitienleiter in Stuttgart und von 1984 bis 1990 Exerzitienleiter im katholischen Evangelisationszentrum in Maihingen. Seit 1990 ist er der Leiter des Exerzitienhauses St. Ulrich Hochaltingen und des Jugendhauses St. Bernhard in Schwäbisch Gmünd. Wöchentlich werden seine Katechesen und Schriftbetrachtung zum Sonntag von K-TV, Radio Horeb und Radio Maria übertragen. Er hat siebenundzwanzig Publikationen über christliche Themen veröffentlicht. «Pater Hans Buob über das Wirken des Heiligen Geistes» weiterlesen

Die Gabe der Unterscheidung der Geister

http://katholisch.de

Fünf Audio-Vorträge von Exerzitienmeister P. Hans Buob im Radio Horeb

https://de.wikipedia.org/wiki/HochaltingenPater Hans Buob SAC (* 1934) ist ein deutscher Ordenspriester und Novizenmeister der Pallottiner (lat. Societas Apostolatus Catholici). Hans Buob wuchs in Zimmern ob Rottweil auf und trat 1955 in das Noviziat der Pallottiner in Untermerzbach ein. 1961 wurde er zum Priester geweiht. Ab 1966 war er Kaplan in Augsburg und bis 1980 Novizenmeister in Untermerzbach. Ab 1980 war er Exerzitienleiter in Stuttgart und von 1984 bis 1990 Exerzitienleiter im katholischen Evangelisationszentrum in Maihingen. Seit 1990 ist er der Leiter des Exerzitienhauses St. Ulrich Hochaltingen und des Jugendhauses St. Bernhard in Schwäbisch Gmünd. Wöchentlich werden seine Katechesen und Schriftbetrachtung zum Sonntag von K-TV, Radio Horeb und Radio Maria übertragen. Er hat siebenundzwanzig Publikationen über christliche Themen veröffentlicht. In allen Kulturen zeigt sich, dass es die Ursehnsucht des Menschen ist, Gott zu begegnen, ihn nicht nur fern hinter den Wolken zu ahnen, sondern ihm zu begegnen, ihn zu erfahren, ihn zu hören. Aber oft fällt uns das zu schwer, wir spüren, hören oder sehen nichts von ihm. Im Johannesevangelium Kapitel 10 heisst es (zusammengefasst): Die Schafe hören auf seine Stimme. «Die Gabe der Unterscheidung der Geister» weiterlesen